Majestäten

Der große Traum: Einmal Majestät beim Schützenfest

Der grüne Rock ist für die Mitglieder der St. Pankratius Schützenbruderschaft längst kein „Muss“. Wer nur sportlich schießen möchte, von dem wird keinesfalls erwartet, dass er im Schützenzug mitgeht. Für viele ist es aber die Erfüllung eines langgehegten Traumes: Mit Prinzen- oder Königskette dekoriert oder mit einem prunkvollen Kleid durch Glessen ziehen und die befreundeten Bruderschaften zu besuchen.

 

Spannender Wettstreit

Die Ermittlung der Majestäten fand in Glessen früher immer am 1. Mai im Schützenhaus statt. Einige Jahre lang am Schützenfest-Montag und nun am Sonntag nach dem Umzug.

In einem spannenden Wettstreit wird auf Holzvögel um die verschiedenen Ämter geschossen.

 

Unterschiedliche Altersklassen:

Kinderprinz/essin: 6 – 11 Jahre

Schülerprinz/essin: 12 – 15 Jahre

Prinz/essin: 16 – 23 Jahre

König/in: ab 24 Jahre

Bürgerkönig/in: ab 18 Jahre

Kinder schießen mit der Armbrust, Schüler mit dem Luftgewehr und die Anwärter auf die Königswürde mit dem Kleinkalibergewehr. Nicht selten fällt der Vogel erst nach einigen hundert Schuss.

Zusätzlich haben seit 2005 auch die Bürger/innen aus Glessen und Umgebung die Chance ein Amt als Majestät zu bekleiden. Diese schießen dann um den Titel des Bürgerkönigs / der Bürgerkönigin mit dem Luftgewehr.

Die Spannung unter den Gästen und Beobachtern legt sich erst, wenn Brudermeister Peter Richmann am Ende aller Wettbewerbe die Sieger vorstellt. Die Krönung der Majestäten findet beim nächstjährigen Schützenfest statt, bei dem dann neue Schützen um die Prinzen- und Königswürde wetteifern.